Verstärkte Kurerfolgsforschung, Wirbelsäulentherapiepfad und MOBI-Test-Gerät

AUTOR: Dr. K. Dettenkofer
Neue Projekte und Aufgaben des Bad Füssinger Forschungsinstituts

Das Bad Füssinger Institut zur Erforschung von Behandlungsverfahren mit natürlichen Heilmitteln e.V. beschloss in seiner diesjährigen Mitgliederversammlung, der die gemeinsame Sitzung des Wissenschaftlichen Beirates und des Institut - Vorstandes vorausgegangen ist, die Kurerforschung in Bad Füssing weiter wissenschaftlich zu forcieren, neue Aktiv-Konzepte wie die Errichtung eines medizinisch-therapeutischen Wirbelsäulentherapiepfades oder die Aufstellung eines Mobilitäts-Test-Gerätes zu verwirklichen. Unter Federführung der Gemeinde Bad Füssing und des Zweckverbandes Bad Füssing wurde nach sorgfältiger Vorbereitung am 08.11.1984 unter Beteiligung namhafter Institutionen und Persönlichkeiten ein Institut zur Erforschung von Behandlungsverfahren mit natürlichen Heilmitteln e.V. gegründet. Vorrangige Aufgabe der Forschungsarbeit ist, die Kenntnisse der ortsspezifischen Gegebenheiten, vor allem der 56° C warmen Bad Füssinger Thermalquellen zu vertiefen sowie die speziellen Behandlungsverfahren der Bewegungstherapie im Rahmen von Prävention und Rehabilitation, insbesondere in Kombination mit den natürlichen Heilmitteln, auf eine breitere wissenschaftliche Grundlage zu stellen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Bad Füssinger Forschungsinstituts wurde die langgehegte Absicht verwirklicht, die bisherigen Forschungsergebnisse der vom Institut geförderten Arbeiten in einer Broschüre herauszugeben und auf diesem Wege der interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 

Bis zum heutigen Tag wurden 22 wissenschaftlich Arbeiten, mehrheitlich Dissertationen zur Erlangung des medizinischen Doktorgrades fertiggestellt bzw. werden in diesem Jahr noch abgeschlossen. Gerade im Hinblick auf die große gesundheitspolitische Bedeutung der Kurortmedizin, die von manchen unverbesserlichen (Gesundheits-)Politikern trotz eindeutiger wissenschaftlicher Nachweise noch immer angezweifelt wird, kommt dem Bad Füssinger Forschungsinstitut eine unverzichtbare Stellung im Kur- und Bäderwesen zu. Noch in diesem Jahr soll mit einem groß angelegten Forschungsvorhaben zum Nachweis des Kurerfolges begonnen werden. Das Thema des Projektes, dem voraussichtlich Prof. Dr. W. Schnizer als Koordinator voranstehen wird, lautet „Evaluierung des Kurerfolges nach Thermalbadkuren in Bad Füssing durch langfristige Nachuntersuchungen am Wohnort des Patienten.“ 

Weitere Projekte, die demnächst in Angriff genommen werden sollen, sind die Konzeptionierung und Erstellung eines Wirbelsäulentherapiepfades mit sechs oder sieben Übungsstationen wie auch der Ankauf und die Aufstellung eines „MOBI-Test-Gerätes, mit dem aufgrund verschiedenster Bewegungsabläufe in die Beweglichkeit, Belastung u.ä. anhand eines Computerausdrucks abgelesen werden kann und somit durch Benutzung dieser Anlage zu Kurbeginn und zu Kurende auch Aussagen über einen Kurerfolg in diesem Bereich gemacht werden können. 

Des Weiteren ist geplant, in wissenschaftlichen Arbeiten die Auswirkungen des Fluors im Thermalwasser auf die Haut oder den Organismus, ähnlich wie dies bereits beim Schwefel gemacht wurde, zu erforschen und einen biochemischen Nachweis zu erbringen, der belegt, welche Wirkungen die Therapien in Bad Füssing auf Abhärtungsvorgänge im Körper haben. 

Einen Antrag der Kurzärztlichen Vereinigung folgend, ist auch geplant in Pflegeheimen zu erforschen, welche Patientengruppen überhaupt, wie oft und wo zur Kur waren und dies mit einem Durchschnittswert der Bevölkerung in Korrelation zu bringen. Da es bisher keine derartige sozialmedizinische Auswertung gibt, erhofft man sich hiervon einen nachvollziehbaren Trend. Auch ein generelles Thema, das alle Kurorte und Heilbäder betrifft, die Befragung von Ärzten, Therapeuten und Patienten zum Aufgabengebiet des neu geschaffenen Facharztes für Physikalische Therapie und Rehabilitation, soll vom Bad Füssinger Forschungsinstitut bezuschusst werden.


Institut zur Erforschung von Behandlungsverfahren mit natürlichen Heilmitteln e. V. Bad Füssing
Vorsitzender: Prof. Dr. W. F. Beyer / Waldstr. 12 / 94072 Bad Füssing / Fon 08531 959 469 / Fax: 08531 959413
E-Mail: wolfgang.beyer@drv-bayernsued.de Internet: http://www.heilmittel-ev-bad-fuessing.de